Digitales Fernsehen – schneller Umstieg leicht gemacht!

Analoge Verfolger des Fernsehens werden in Zukunft nichts mehr sehen. In Kürze wird der analoge Fernsehempfang per Satellit abgeschaltet und ist nicht mehr nutzbar. Dafür kommen dennoch unschlagbare Vorteile mit dem digitalem Empfang mit sich: besseres Bild, mehr Programme, aber auch einige Tücken im Detail.

Im folgenden wird Ihnen erklärt was alles bei dem Umstieg von analog auf digital zu beachten ist:
Die TV-Signale werden beim digitalen Fernsehen in digitaler Form gesendet. Das heißt für Sie, dass Sie einen digitales Empfangsgerät benötigen. Allerdings werden Sie auch mehr Sender empfangen und eine höhere Bildauflösung haben (HDTV).

Ob Sie von analogem Fernsehempfang zu einem Digitalem wechseln müssen, kommt darauf an wie Sie bislang ihre TV-Signale erhalten haben. Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie über Kabel fernsehen, nicht wechseln müssen, denn bei von den Anbietern des Kabelfernsehens wurde bislang kein Ende des Analogfernsehens bekannt gegeben.

Sollten Sie ihre Fernseh-Signale über Satellit bekommen, lässt sich der Umstieg keineswegs umgehen. Das analoge Satellitensignal wird Ende April 2012 abgeschaltet. Die Sender Dmax, Viva und Comedy Central senden bereits ab Januar 2012 nur noch digital.

Um herauszufinden, ob Sie bereits Digitalfernsehen empfangen, bieten Sender einen einfachen Test: Rufen Sie die Videotextseite 198 auf. Der Test funktioniert im Videotext von ARD, ZDF und den großen Privatsendern.

Sie benötigen für digitales Fernsehen einen digitaler Empfänger (Tuner). In den meisten Fernsehern sind diese bereit eingebaut, aber auch bei den externen Geräten gibt es eine große Auswahl.

Abhängig vom Übertragungsweg der Signale sind eventuell noch andere Hardwaregeräte notwendig: Wer seinen Fernsehempfang mit einem DVB-T-Reciever empfängt, benötigt eine einfach Zimmer- oder Hausantenne. Satelliten-Nutzer benötigen hingegen einen Parabolspiegel (und dazu vielleicht noch einen Sat-Receiver mit Festplatte oder ohne), Kabel- und IPTV-Kunden benötigen einen entsprechenden Hausanschluss.

Nicht immer bekommt man gleichzeitig mit digitalem Fernsehen auch HDTV. Dazu kommt es darauf an, dass Fernseher und Reciever HD-tauglich sein. Ist dies nicht der Fall empfangen Sie ihr Bild in der Standartauflösung. Allerdings wird über DVB-T kein HDTV ausgestrahlt. Dies ist auch nicht durch eventuelle Umbauten machbar.

Ein positiver Mitnutzen ist es, dass die Bildqualität dennoch im digitalem Fernsehen besser ist als im analogen – sofern sie nicht gestört wird.

Die Kosten für Digital-TV sind unterschiedlich -je nach vorhandenen Ausstattung und Empfangsweg. DVB-T ist am günstigsten, da es die Hardware deutlich unter 100 Euro zu kaufen gibt. Hingegen kosten die Geräte für einen Satellitenempfang mehr. Beim Kabel- und IPTV-Empfang gilt es eine monatliche Gebühr zu zahlen, die je nach Leistungsumfang unterschiedlich ausfällt.

No Responses to “Digitales Fernsehen – schneller Umstieg leicht gemacht!”

Leave a Reply:

Name (required):
Mail (will not be published) (required):
Website:
Comment (required):
XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>